Studien

Was ist Stand und Perspektive von prozeduraler Praxis?

Als Forschungs- und Entwicklungs- (F+E) Verbund führt Procedere in Zusammenarbeit mit Partnern verschiedene Studien zu prozedural relevanten Anwendungsfragen durch.

Der Schwerpunkt der Studien liegt auf Fragen des Standes und der Perspektiven prozeduraler Praxis in bestimmten Anwendungsfeldern.
Intention  ist, durch das Zusammentragen empirischer Daten die Sensibilität für den Einsatz von prozeduralen Innovationen zu erhöhen.

Unsere Studien:

2016: Angebote zur Vermittlung von Bürgerbeteiligungswissen

Diese Studie wurde für die Allianz Vielfältige Demokratie der Bertelsmann Stiftung durchgeführt, mit dem Ziel die aktuelle Lage zu Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten zu Bürgerbeteiligungswissen in Deutschland abzubilden. Dabei wurden die Angebote von Stiftungen, Verbänden, Hochschulen, privaten Anbietern etc. untersucht. Es ließ sich feststellen, dass es in Anbetracht der eigentlichen Größe und Vielfalt des Themas Bürgerbeteiligung vergleichsweise wenig Angebote gibt.

Dieses Wissen ist vor allem für die Arbeitsgruppe „Kompetenzen“ der Allianz relevant, da sie sich damit auseinandersetzen, wie Kompetenzen zu Bürgerbeteiligung aufgebaut werden können.

Zusammenfassung_Beteiligungsrecherche_AlianzVielfalt_2016

2012: Beteiligungsformate beurteilen und erschließen

Eine Übersicht zu Vielfalt, Einsatz und Wirkung von informellen
Bürgerbeteiligungsverfahren als Gutachten für den 2. Engagementbericht der Bundesregierung.

Download für den eigenen Gebrauch:
KD 060 Fuhrmann_Übersicht_Bürgerbeteiligungsverfahren

05/2012 Vorstudie: Beratungsaufwand externer Beauftragung ( in Kooperation mit Universität Konstanz und ZTG – TU Berlin )

Die Studie dient als explorative Vorstudie zu einer Umfrage größeren Ausmaßes zum selben Thema.

2012: Governance an Hochschulen und Bildungseinrichtungen

Zweck dieser qualitativen Studie ist es, Stand und Perspektive von Governance in und für Bildungseinrichtungen zu ermessen und daraus Folgerungen für die Entwicklung von Curricula, Lehrmaterialien und Forschungsprojekten zu ziehen. Dazu haben wir Bildungseinrichtungen im Dreiländereck D-A-CH ausgewählt, in deren Lehrprofil Governance-relevante Themen eine Rolle spielen.

Die Studie entsteht in Kooperation mit dem Zentrum für Technik, Wirtschaft und Gesellschaft der TU Berlin; Medienpartner ist die Zeitschrift für Wissensmanagement, in der die Ergebnisse der Studie veröffentlicht werden.

05/2012 Blitzumfrage: Governance an Hochschulen und Bildungseinrichtungen ( in Kooperation mit ZTG – TU Berlin )

2011: Bestandsaufnahme POE für FG  -Angebote der Personal- und Oragnisationsentwicklung für Forschungsgruppen

Unter dem Leitbild der „Guten Forschung“ wurde mit dem Bereich für Organisationsentwicklung im Projekt Entrepreneurial Research Teams (ERT) am Zentrum für Technik und Gesellschaft eine Bestandsaufnahme zu Ansätzen und Methoden, Akteuren und Verbreitung von spezifischen Angeboten der POE für die Verbesserung der internen Zusammenarbeit von Forschungsgruppen durchgeführt.

Dabei wurde selbst mit solch innovativen FG-OE Instrumenten wie Scrum, Wiki und Toolshop gearbeitet. Die Zwischenergebnisse wurden in einem Wiki festgehalten. Im Juni 2011 mit Experten aus dem Feld dazu ein Fachworkshop durchgeführt. Der Wiki wird hier demnächst auch öffentlich zugänglich gemacht.

Einblicke in die Ergebnisse und Schlußfolgerungen aus diesem Forschungsprojekt:

Organisations- und Personalentwicklung an Hochschulen (in Kooperation mit ZTG – TU Berlin und CHE-Consult)

Perspektiven akademischer Personal- und Organisationsentwicklung (in Kooperation mit ZTG – TU Berlin)

Schreibe einen Kommentar