Eine akademische Sezession für einen gesellschaftlichen Reifungsprozess

Sezessionsaufruf :Maturität entwickeln

Die Sezessionsbewegung versteht sich als Hefe eines notwendigen, anstehenden und wünschenswerten Epochenumbruchs: Aus der Krise einer naiven, prosperitätsfixierten Moderne und desillusioniert desorientierten Postmoderne hin zu einer reifer und erwachsener gewordenen Maturität der Weltgemeinschaft.

Es geht darum, den Kater des modernistischen Übereifers, dessen letztes Aufbäumen wir gerade erleben – die Postmoderne – zu überwinden, indem das Erwachsenwerden der Menschheit nach dem naiven und übermütigen Jahrhundert verantwortungsvergessener Machbarkeitseuphorien als Entwicklungsparadigma gesetzt wird: Werde erwachsen! Habe den Mut Dich nicht von (System-/Sach-)Zwängen treiben zu lassen, sondern lerne diese zu kultivieren!

Denn so wie man beim Erwachsenwerden lernt, Verantwortung nicht nur für sein eigenes Leben zu übernehmen, so brauchen auch wir einen Systemwechsel von nur sich selbst verantwortlichen sozialen System (Selbstreferentialität) hin zu Prozessen und Institutionen, die für den Menschen da sind, und nicht andersherum.

Die Kompetenzen dazu, wie Systeme so gestaltet und moderiert werden können, dass sie sich gemäß ihrem Zweck entwickeln, ist die Herausforderung der sich diese Sezessionsbewegung stellt. Das Wissen, wie dies gelingt ist in den letzten Jahrzehnten u.a. in Bereichen der Organisations- und Personalentwicklung, der Didaktik und Pädagogik und der partizipativen Politik und Gesellschaftsentwicklung entwickelt worden.

Nun geht es darum, diese Schlüsselkompetenzen auf einer breiten gesellschaftlichen Basis zur Verfügung zu stellen. Beispiele wie diese Treibhäuser der Zukünfte aussehen können, gibt es bereits genug. Auch die zugrundeliegenden Haltungen und Kompetenzen sind hinreichend bekannt, die Sezessionsbewegung versteht sich darum als Treibhaus für diese Treibhäuser.

Dazu wurde ein Sezessionskränzchen ins Leben gerufen: Dieses Kränzchen – in Anlehnung an die aufklärerischen Reformkränzchen des 18 Jahrhunderts – versteht sich als Keimzelle für eine gesellschafts-gestalterische und -verantwortliche Wissenschafts-Reformation.

In diesem Kreis legen wir den Samen für die Gründung einer akademischen Sezessionsbewegung für die Neugestaltung gesellschaftstransformierender Bildung. Sezesssion – inspiriert von den künstlerischen Sezessionisten um 1900 aus deren Loslösungsbestrebungen dann u.a. das Bauhaus sich entwickelte.

Impulse aus den konstituierenden Sezessionskränzchen am 23. 4. und 26. 5. 2012

Aus Sezession wird Inkorporation

Der Impuls war fruchtbar!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sezessionen. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.