Was kostet Beteiligung? Reflexions-Workshop in Berlin

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Date(s) - 4 Jul 2012
1:00 PM - 3:00 PM

Ort
Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU Berlin

Kategorie
Regionalkreise


Beteiligung kostet – besonders wenn sie gelingen soll. Doch was und
wieviel davon? Wer kommt dafür auf und was für Möglichkeiten gibt es,
diesen Aufwand möglichst gering zu halten bzw. die erforderlichen Kosten
(z.B. für professionelle Prozeßbegleitung) aufzubringen.
Beteiligung kostet dabei nicht nur Geld – der Aufwand ist umfassender:
Nicht nur der in €, Arbeitszeit und Fristen bezifferbare, sondern auch
die sozio-kulturellen, individuell-psychologischen Kosten zählen. Denn
gute Beteiligung verändert z.B. die Kultur und Struktur einer Kommune –
Vorbehalte und Ängste (z.B. des Macht- und Statusverlustes) sind damit
verbunden.
Ausgehen wollen wir dabei zuerst von den unmittelbaren Kosten, die bei
der Beauftragung von externen Beratern und Moderatoren anfallen. Von
dort wollen wir dann die Kosten unterschiedlicher Beteiligungsprozesse
und Verfahren zusammentragen, um dann zum Abschluß uns über Einsparungs-
und Finanzierungsmöglichkeiten zu unterhalten.
Eingeladen sind Berater, Moderatoren und Auftraggeber von Beteiligungs-
und Beratungsprozessen insbesondere auf kommunaler und regionaler Ebene,
die sich gerne mit Kollegen im vertraulichen Rahmen zu diesem Thema
austauschen wollen.

Zur Einladung als PDF

Organisatorisches
• Anmeldung bei an Oliver Kuklinski, Plankom , +49 511 855 953,
oliver.kuklinski@plankom.net <mailto:oliver.kuklinski%40plankom.net>
(Hannover) oder Dr. Raban Daniel Fuhrmann,
fuhrmann@procedere.org <mailto:fuhrmann%40procedere.org>

• Als kollegialer Austausch werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Wir
danken dem Bürgerbüro für das Zurverfügungstellen der Räumlichkeiten.

PS:
Dieser Workshop ist Teil einer umfassendere Studienvorhabens, welcher
von Procedere angesto-ßen wird, um den faktischen Aufwand von
Beteiligung ehrlicher und umfassender zu erfassen, um daraus Strategien
zu entwickeln, wie diese Kosten positiv vermittelt und gedeckt werden
können.
Flankierend dazu läuft eine Online-Befragung an, zu der wir ebenfalls um
Teilnahme bitten:
https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dEYxbjgzRllSdVVyTzU0WVpUQ191aEE6MQ

Ziel ist, mit der Zeit eine *Auftragsaufwandsübersicht* zu erstellen,
die sowohl einen Nutzen für die Auftraggeber als auch für Berater hat,
da für diese erkenntlich wird, wie sie im Markt stehen. Der Fokus liegt
hierbei auf den formalen Rahmenbedingungen (Zeit, Kosten, formelle
Ausgestaltung), welche zusammengenommen einen Gesamteindruck über den
Aufwand liefern.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Schreibe einen Kommentar