Seminar: „Schützenhilfe“ in der Stadtentwicklung: Qualitätsmanagement bei der Beauftragung von externen Beratern und Moderatoren – in Kooperation mit dem vhw

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit
Date(s) - 25 Jun 2012
10:00 AM - 4:30 PM

Ort
Reingoldhalle

Kategorie
Trainings


In Kooperation mit dem vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.:

Wer kennt sie nicht: Pläne, die massiven Gegenwind entfachen; Projekte, die aus dem Ruder laufen; Prozesse, wo es von Anfang an hakt und Kooperationen, die im Konflikt ersticken? In solchen und ähnlichen Situationen holt man sich gerne „Schützenhilfe“ herein. Doch wann, wen und welche?
Gute Berater und Prozessbegleiter können Städte und Gemeinden bei
sensiblen Entwicklungen unterstützen – insbesondere dann, wenn sie ein –
geschaltet werden, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen“ ist. Externe
Unterstützung allein ist aber noch kein Erfolgsgarant. Ein schlecht durchgeführter Beratungsprozess kann enormen Schaden verursachen, eine verkorkste Moderation einen Missstand vergrößern, eine unsensible Mediation das Klima vergiften.

In unserem Workshop möchten wir die Möglichkeiten und Grenzen einer diesbezüglichen „Schützenhilfe“ einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen:

  • Wie arbeiten Prozessberater wie Moderatoren, Coaches und Mediatoren?
  • Woran erkennt man, welchen Bedarf man hat?
  • Welche Ansätze und Methoden gibt es, um die interne und externe Zusammenarbeit in Teams und Abteilungen und mit Institutionen und Bürgern voranzubringen?
  • Wie viel Zeit und Geld müssen für eine zielführende Unterstützung eingeplant werden?
  • Woran erkennt man einen „guten“ Berater?
  • Was ist bei der Auftragsvergabe zu bedenken?
  • Und wie beurteilt man die Qualität der Angebote?

Neben einem fundierten Überblick zu den Werkzeugen für eine professionelle Prozessbegleitung möchten wir Ihnen Gelegenheit geben, die vielfältigen Fragen und Aspekte der Einschaltung Dritter, anhand praktischer Beispiele aus dem Alltag der Stadtentwicklung zu erörtern. Dafür möchten wir auch gerne auf Ihre Erfahrungen zurückgreifen. Um eine intensive Diskussion zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl für den Workshop auf 25 Gäste beschränkt.

Programm und Einladung als PDF: BW121252

Weitere Informationen auch unter www.vhw.de bzw. per e-Mail an: ekamberi@vhw.de

Schreibe einen Kommentar